Lady PURPLE

..................................erste Schritte auf dem Weg


wenn die Seele kotzen muß

dunkle Mondin

schattengleiches WESEN ist`s gewesen

oder

die Schizophrenie des NICHTS

 



  Startseite
  Über...
  Archiv
  the good
  the bad
  the ugly
  real Purple changes
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Hagazussa TV Magazin
   kwikstep
   WurzelWerk
   sick and twisted



aus dem NICHTS gehst Du in das Nichts - warte nicht - denn meine SCHATTEN sind mein LICHT



http://myblog.de/ladypurple

Gratis bloggen bei
myblog.de





lost highway

Laut schreiende Gestalten, auszucken, sich nieder machen, Scheiss drauf, Brutalität und Schmerz, Innere Leere und zu viel Gfühl. Destruktive verletzende Worte, Konfrontation, Suizid und Paranoia….
So Nahe
So Nahe ist mir diese Welt
Ich liebe Menschen – diese Menschen die so direkt und ehrlich sind – nicht immer aber öfter als der Großteil der Gesellschaft.
Diese verletzten Seelen sind es die mir Nahe sind.
So Nahe
Weil ich selbst genau so eine verletzte Seele bin.
Die Verletzungen gehen weiter immer weiter und es wird immer schwieriger dennoch zu Leben.
Ich spüre wie schwer es mir fällt unter den Menschen zu sein die man hier als Normal ansieht.
So Fern
So fern bin ich jenen die sagen man sollte angepasst sein, diplomatisch, freundlich und funktionierend.
So Fern
So fern dem Gefühl was Liebe und Geborgenheit ist.
Ich habe es versucht mich immer wieder diesen normalen Menschen anzunähern.
Der Erfolg war immer wieder für mein Sein kritisiert zu werden.
Immer wieder sobald man nähe zulässt wieder weg gestossen zu werden ohne das man meine Seele erkannt hat.
So wie auch sie immer wieder weg gestossen wurden in dieser Welt.
Die suche nach Liebe ist die Sucht.
Immer mehr Angst vor Nähe und die Sehnsucht danach.
Nähe heisst authentisch zu sein, so zu sein wie man ist.
Das ist nicht akzeptabel – nicht Hier und Jetzt.
Ich habe es versucht- immer wieder.
Jetzt schon gealtert und gezeichnet vom Leben
Immer wieder den Kampf gekämpft.
Immer wieder verloren.
Ich verstehe die Sucht nach dem Tod die suche nach Liebe.
Ich spüre ihre verletzten Seelen - weil auch ich eine bin.
Ich liebe diese Menschen damit auch ich mich lieben kann.
Es gibt sonst niemand der das tut!
Auch heute der Versuch – ein schrei nach Hilfe
Wieder weg gestossen worden – keine Zeit – warum auch? Für mich? Wer bin ich schon? Ein Ich ohne Freunde, nicht funktional, nicht kompatibel. Wenn man keine Freunde mehr hat was ist man dann noch in dieser rauen Welt?
Wie viele Kämpfe muß man verlieren ohne das Leben aufzugeben bis man im Schatten das Licht sehen darf?
Auch wenn ich das licht nie berühren werde - ich wünschte ich könnte es einmal nur sehen!
30.12.08 22:10
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung